Baufinanzierung @ BeMu auf Facebook Baufinanzierung @ BeMu auf Google+ Baufinanzierung @ BeMu auf Twitter
09723 - 93 82 120 Baufinanzierung
 

Was ist ein Fremdwährungsdarlehen und wann macht es Sinn ?


Sparen bei der Anschlussfinanzierung
Wer in naher Zukunft plant, eine Immobilie zu kaufen oder zu erwerben, der muss sich in den meisten Fällen vor allem Gedanken um die Finanzierung machen, denn kaum jemand kann ein Haus aus eigenen Mitteln bezahlen. Neben den bekannten Hypothekendarlehen und Forward-Darlehen besteht zudem auch die Möglichkeit, für diesen Zweck ein sogenanntes Fremdwährungsdarlehen in Anspruch zu nehmen, welches einige Besonderheiten aufweist und deshalb unter Umständen ein großes Sparpotenzial mit sich bringt. Nachfolgend soll das Fremdwährungsdarlehen etwas genauer erklärt werden, so dass potenzielle Kreditnehmer wissen, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. 

Mit einem Fremdwährungsdarlehen günstige Bauzinsen aus dem Ausland nutzen

Ein Fremdwährungsdarlehen ist im Grunde eine ganz normale Baufinanzierung, wobei dieses nicht in Euro, sondern in einer ausländischen Währung aufgenommen wird. Dazu kommt, dass man bei den passenden Anbietern zusätzlich auch das Zinsniveau aus diesen Staaten nutzen kann, was immer dann besonders interessant ist, wenn die Bauzinsen im Ausland wesentlich günstiger liegen. In einem solchen Fall lässt sich nämlich sehr viel Geld sparen, da die Unterschiede mitunter enorm ausfallen können. Mittlerweile kann man dafür sogar Fremdwährungsdarlehen Konditionen online vergleichen, denn verschiedene Online-Portale haben die Vorteilhaftigkeit solcher Finanzierungsmöglichkeiten bereits erkannt.

Wechselkurs-Differenzen können ebenfalls finanzielle Vorteile mit sich bringen

Eine weitere Chance, mit einem Fremdwährungsdarlehen Zinskosten einzusparen, ergibt sich aus eventuellen Wechselkursdifferenzen, denn wenn beispielsweise der Wert der Fremdwährung im Vergleich zum Euro über den Zeitlauf hinweg abnimmt, hat man als Kreditnehmer plötzlich einen geringeren Schuldenstand, weil für die eigene finanzielle Situation im Deutschland der Kurs des Euros zentral ist. Natürlich muss man bei dieser Kalkulation immer bedenken, dass sich Wechselkurse nur sehr schwer voraussagen lassen, so dass das Fremdwährungsdarlehen natürlich auch teurer werden könnte, wenn der Kurs der jeweiligen Fremdwährung steigt.

Ein Fremdwährungsdarlehen kann eine wirklich interessante Option sein

Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass ein Fremdwährungsdarlehen auf jeden Fall eine interessante Option sein kann, jedoch lohnt sich ein solcher Schritt nur, wenn die Zinsen in den jeweiligen Ländern niedriger liegen als hierzulande und wenn die Fremdwährung in Zukunft an Wert verlieren könnte. Aus diesem Grund sollte man vorher genau abwägen, ob man ein solches Wagnis eingehen möchte. Wenn alles klappt, spart man auf diesem Weg wirklich viel Geld, wohingegen bei ungünstiger Entwicklung die Zinsen auch durchaus höher ausfallen können. Darüber hinaus sollte man die einzelnen Angebote zu Fremdwährungsdarlehen auf jeden Fall miteinander vergleichen, um möglichst günstige Zinsen in Anspruch nehmen zu können.
 
| © Bernd Munder | Röthleiner Weg 11 | 97506 Grafenrheinfeld | Tel.: 09723 - 93 82 120 | Fax: 09723 - 93 82 121 | info@baufinanzierung-bemu.de |