Baufinanzierung @ BeMu auf Facebook Baufinanzierung @ BeMu auf Google+ Baufinanzierung @ BeMu auf Twitter
09723 - 93 82 120 Baufinanzierung
 

KfW - Wohnraum Modernisieren - STANDARD und Altersgerecht Umbauen (141, 155)


Hinweis: Das Programm Wohnraum Modernisieren endet zum Ende des Jahres 2011

KfW-Wohnraum-Modernisieren
Das KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" unterstützt alle Träger von Investitionsmaßnahmen durch zinsgünstige Finanzierungsmittel, die Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand durchführen wollen. Darüber hinaus unterstützt werden alle Träger von Investitionsmaßnahmen, die Menschen unabhängig von Alter und jeglicher Einschränkung eine selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen. Für Standardmaßnahmen wird eine Basisförderung angeboten (STANDARD).

Barrierereduzierende Maßnahmen im Wohnungsbestand (ALTERSGERECHT UMBAUEN) werden ab dem 01.01.2012 nicht mehr durch Bundesmittel gefördert. Der Zinssatz wird während der ersten Zinsbindungsfrist (5 oder 10 Jahre) aus KfW-Mitteln verbilligt.

Wer kann Anträge stellen?
Träger von Investitionsmaßnahmen an selbstgenutzten und vermieteten Wohngebäuden: z. B. Privatpersonen (Eigentümer, Mieter mit Zustimmung des Vermieters auch bei Maßnahmen nach § 554a BGB), Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, können Anträge stellen.

Was wird gefördert?
Finanziert werden Maßnahmen an Wohngebäuden. Nicht gefördert werden Ferien- und Wochenendhäuser.

In der Variante ALTERSGERECHT UMBAUEN werden Heime, insbesondere Pflege- und Altenwohnheime die unter den Anwendungsbereich des Heimgesetzes (§ 1 HeimG) oder unter entsprechende Vorschriften nach den Heimregelungen der Länder fallen, nicht finanziert. Voraussetzung für die Fördermittelgewährung für ALTERSGERECHTES UMBAUEN ist die Durchführung der Maßnahmen durch Fachunternehmen.

STANDARD-Maßnahmen (141) Dieses Programm Endet zum 31.12.2011

  • Modernisierung und Instandsetzung von Wohngebäuden
  • Verbesserung der Außenanlagen bei Mehrfamilienhäusern (3 oder mehr Wohneinheiten) z. B. Schaffung von Grünanlagen, gebäudebezogene Außenanlagen, Anlage von Spielplätzen
Bei der Durchführung von STANDARD-Maßnahmen sind u. a. die geltenden baulichen Vorschriften der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten.

Achtung: Das Programm Wohnraum Modernisieren Nr. 141 endet zum 31.12.2011. Energieeffiziente Maßnahmen werden dann nur noch im Programm Energieeffizient Sanieren gefördert. Allgemeine  Modernisierungen und Instandhaltungen können ab dem 01.01.2012 nicht mehr über die KfW finanziert werden.

ALTERSGERECHT UMBAUEN (155)
Die förderfähigen Maßnahmen zum altersgerechten Umbauen orientieren sich an der DIN E 18040, Teil 2 (Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 2: Wohnungen). Ziel ist es, insbesondere älteren Menschen innerhalb der angestammten Wohnung und des gewohnten sozialen Umfeldes eine weitgehend barrierefreie, zumindest jedoch barrierereduzierte Nutzung zu ermöglichen.

  • Barrierereduzierender oder -freier Umbau von Wohnungen und Wohngebäuden/Schaffung von Bewegungsflächen
  • Barrierereduzierende oder -freie Anpassung des Wohnumfeldes sowie Schaffung von Gruppenräumen
  • Wohnflächenerweiterung/Wohnungsteilung

Wie sind die Konditionen?

  • Finanzierungsanteil: Bis zu 100 % der förderfähigen Kosten
  • Kreditbetrag STANDARD: max. 100.000 Euro pro Wohneinheit (75.000 Euro ab dem 01.07.2011)
  • Kreditbetrag ALTERSGERECHT UMBAUEN: max. 50.000 Euro pro Wohneinheit
  • Laufzeit: max. 30 Jahre

Ausführliche Informationen zum Programm Wohnraum-Modernisieren – STANDARD und Altersgerecht Umbauen sowie Praxisbeispiele finden Sie Internetangebot der KfW:
www.kfw.de - Wohnraum Modernisieren

Übersicht der wichtigsten KfW-Programme


| © Bernd Munder | Röthleiner Weg 11 | 97506 Grafenrheinfeld | Tel.: 09723 - 93 82 120 | Fax: 09723 - 93 82 121 | info@baufinanzierung-bemu.de |