Baufinanzierung @ BeMu auf Facebook Baufinanzierung @ BeMu auf Google+ Baufinanzierung @ BeMu auf Twitter
Tel: 09723 - 93 82 120 Wir vergleichen - Sie sparen!
   

Leitzinserhöhungen und Baugeldkonditionen


Finanzierung
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Leitzinsen angehoben. Möglicherweise werden Sie sich fragen, was das für die Baufinanzierungskonditionen bedeutet. Damit Sie die passenden Antworten darauf haben, haben wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Fakten dazu einfach und verständlich zusammengestellt.

 

Leitzinserhöhung durch die EZB

Die EZB hat erstmals seit Beginn der Finanzkrise die Zinsen erhöht. Im Kampf gegen die anziehende Inflation hob sie den Schlüsselzins um einen viertel Prozentpunkt von 1,00 auf nun 1,25 Prozent an. Damit will die EZB Inflationsgefahren bekämpfen. Vor allem wegen immer teurerer Nahrungsmittel und Energie war die Inflation im Euroraum zuletzt gestiegen und lag über dem Stabilitätsziel der Zentralbank.

Grundsätzlich schlagen aber Erhöhungen oder Senkungen des Schlüsselzinses nicht direkt und automatisch auf die langfristigen Baugeldkonditionen durch. Für Immobilienfinanzierungskunden ist vielmehr die Entwicklung der langfristigen Kapitalmarktzinsen entscheidend.

Denn anders als oftmals angenommen, stehen Baugeldkonditionen und Leitzinsen nicht in direktem Zusammenhang. Während die EZB durch die Festlegung des Leitzinses die kurzfristigen Marktzinsen - also die Überziehungs-, Dispo- oder Tages- und Festgeldzinsen - unmittelbar beeinflusst, entstehen langfristige Konditionen, wie die für Baufinanzierungen, durch Angebot und Nachfrage am Anleihemarkt. Als Orientierungsgröße für die Entwicklung der Baugeldzinsen eignen sich daher Anleihen- und Pfandbriefsätze.

Zinswende beim Baugeld schon im September 2011

Im Zuge der Finanzkrise hatte EZB den Leitzins innerhalb weniger Monate von 4,25 Prozent auf historisch niedrige 1,0 Prozent gesenkt. Seit Mai 2009 ließ die EZB den Schlüsselzins unverändert auf diesem Niveau. In dieser Zeit fielen zwar auch die langfristigen Baugeldzinsen – aber weit weniger drastisch: Ihr Rekordtief erreichten sie im September 2010, also rund 1,5 Jahre nach der erstmaligen Festsetzung des Leitzinses auf 1,0 Prozent. Seitdem gehen die Konditionen für Baugeld wieder kontinuierlich nach oben: Der Anstieg beträgt seit September mehr als 1,2 Prozentpunkte.

Aus unserer Sicht ist es deshalb für Kunden mit Finanzierungsbedarf, egal ob für Erstfinanzierung oder Anschlussfinanzierung sinnvoll, jetzt zu handeln. Denn die Zinsen für Baugeld sind historisch betrachtet immer noch sehr attraktiv.

Bild: © Ernst-Rose / Pixelio

Baufinanzierung @ BeMu auf Google+
| © Bernd Munder | Schweinfurter Str. 5 | 97506 Grafenrheinfeld | Tel.: 09723 - 93 82 120 | Fax: 09723 - 93 82 121 | info@baufinanzierung-bemu.de |